News

23.03.2018, 00:00 Uhr | Marc Henrichmann, Mitglied des Deutschen Bundestages, Abgeordneter für den Wahlkreis Coesfeld/Steinfurt II CDU/CSU
Was passiert in den kommenden drei Jahren?
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreunde !
Wer sich fragt, was in den kommenden dreieinhalb Jahren in Berlin politisch passieren wird, dem empfehle ich die Regierungserklärung unserer Bundeskanzlerin. In ihrer einstündigen Rede erläuterte sie am Mittwoch die Leitlinien ihrer Politik. Sie betonte die Stärken Deutschlands, legte aber auch den Finger in die Wunde, indem sie Politikfelder ansprach, in denen es nicht so läuft, wie wir uns das wünschen und wie man es erwarten kann.
In dieser Deutlichkeit hört man so etwas selten.
BerlinInfos - Die Rede war sicher auch eine Reaktion auf das schlechte Abschneiden der Union bei der Wahl vergangenen Herbst. Ein „Weiter so“ kann und soll es nicht geben. Der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft muss wieder gestärkt werden. Das verloren gegangene Vertrauen kann nur durch die tägliche Arbeit an guten und durchdachten gesetzlichen Regelungen zurückgewonnen werden.

Ich hoffe sehr, dass die Bundesregierung schnell die Gesetzgebungsverfahren zum Baukindergeld, zur Verbesserung der Situation in der Pflege, zur Investitionen in die Infrastruktur, zum Ausbau der Breitbandnetze und zur Inneren Sicherheit auf den Weg bringen wird, so dass wir Abgeordnete uns mit den Gesetzten im Parlament befassen und die Gesetze dann schließlich auch verabschieden können.

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für eine kluge Politik sind gut, die Konjunktur brummt und viele Betriebe suchen händeringend nach geeignetem Personal. Bei vielen Menschen im Land kommt der gestiegene Wohlstand an.

In dieser Woche habe ich mich sehr über die Nachricht gefreut, dass die Renten im kommenden Jahr im Westen um3,2 Prozent steigen werden. Die Zahl liegt deutlich über der Inflationsrate, so dass die Rentnerinnen und Rentner mehr Geld in der Tasche haben.

Aus Gesprächen im Wahlkreis weiß ich, dass vielen Menschen gesundheitspolitische Themen unter den Nägeln brennen: Wie geht das mit der Pflege weiter? Wie bekommt man Haus - und Fachärzte aufs Land? Wie gefährlich sind Keime in Krankenhäusern? Ich bin froh, dass mit Herrn MdB Jens Spahn ein junger und gleichzeitig erfahrener Gesundheitspolitiker das wichtige Ministeramt übernimmt. Als langjähriger gesundheitspolitischer Sprecher unserer Fraktion kennt Jens Spahn die Gesundheitspolitik aus dem Effeff.

Ich selbst kenne ihn persönlich gut als Vorsitzenden unserer CDU - Nachbarkreises Borken. Wer ihn erlebt, zum Beispiel wie im Januar beim Neujahrsempfang im Stift Tilbeck, der weiß, dass er klare Worte wählt und durchsetzungsstark ist. Deshalb gehe ich davon aus, dass das „Sofortprogramm Pflege“, das die Einstellung 8.000 neue Fachkraftstellen vorsieht, zügig verabschiedet wird.

In der kommenden Woche werde ich im Wahlkreis unterwegs sein und mich mit meiner Familie auf Ostern vorbereiten.

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich bereits auf diesem Wege ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Mit freundlichen Grüßen!

Marc Henrichmann

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Nächste Termine

Weitere Termine